Hanne Lotzkat

Contemporary

schreibt über ihren Werdegang:
Hanne Lotzkat absolvierte ihren BA in Tanzpädagogik an der Lola Rogge Schule, praktizierte Bühnentanztechnik an der CDSH, machte ihre Pilates-Ausbildung bei Bodymotion und spezialisierte sich in New Dance auf Echtzeit-Kompositionen in Tanz, Musik und Performance (TIP in Freiburg).
Sie war an diversen Tanztheaterproduktionen beteiligt, unter anderem beim Dancekiosk-Festival, 150-Grad-Theaterfestival und auf Kampnagel im CHAT-Projekt. 2021 schloss sie ihren Masterstudiengang „Performance Studies“ an der Universität Hamburg ab mit ihrer tänzerischen Performance und ihrer Masterarbeit zum Thema Berührungsinteraktionen in der Pflege und im Tanz.
Hanne arbeitet sowohl als freie wie auch als festangestellte Tanzpädagogin und ist darüber hinaus als Dozentin für Weiterbildungslehrgänge (für Tanzpädagoge*in und Erzieher*in der Landesmusikakademie e.V., Elbkinder e.V. und der Staatliche Jugendmusikschule) tätig.
Sie beschäftigt sich intensiv mit der Performance-Arbeit, der tänzerischen Präsenz und der BREEMA-Körperarbeit, die sich mit Berührung und Selbstberührung als innere Schulung auseinandersetzt, was eine Atmosphäre der Achtsamkeit und Akzeptanz gegenüber sich selbst und anderen schafft. „Wenn man den Körper in seiner Gesamtheit begreift und spürt, verschwinden äußere und störende Einflüsse.“