Andrea Treu

Bewegungsstudien Laban

schreibt über ihren Werdegang:

Aus- und Weiterbildung:

  • 1999 Abschluss an der Lola Rogge Schule
  • 1999–2000 Professional Diploma in Dance Studies, Laban Center, London Choreologieunterricht bei Wally Meier und Anna Carlisle
  • 2000-2002 Specialist Diploma in Dance Notating, Laban Center, London – Notation von Choreographien von Yael Flexer und Maresa von Stockert
  • 2002-2004 Assistenz im Fach Folklore an der Lola Rogge Schule
  • 2006 Teacher Certification Course in Labanotation, Dance Notation Bureau, N.Y.
  • 2008 Choreologie-Workshop mit Marion North, TrinityLABAN, London

Teilnahme an Konferenzen & Präsentationen:

  • 2004 International Council of Kinetography Laban (ICKL), Peking
  • 2004 18th World Congress on Dance Research, Council International de la Danse (CID), Argos, Griechenland
  • 2005 ICKL, London – Präsentation “Effort Notation” am Beispiel rumänischer Folklore
  • 2006 Laban for the 21st Century, Bratislava – Teilnahme am Workshop “Laban for Actors”
  • 2007 The Minuet in Time and Space, Dolmetsch Historical Dance Society Conference, London – Co-Präsentation mit J. S. Longstaff, und D. Royston: “Recovering the minuet from Rudolf Laban’s Choreographie (1926)”

Lehrtätigkeiten:

  • seit 2003 Dozentin für Choreologie in der Aus- und Fortbildung, Lola Rogge Schule
  • Dozentin für Kreativen Kindertanz und Ballett, WSV, Hamburg
  • Dozentin für Folklore, ESV, Hamburg
  • 2005 Projektbegleitung des Klassenspiels „Anatevka“, Choreographie und Einstudierung, Rudolf Steiner Schule,Wandsbek, Hamburg
  • 2006 Lehrauftrag Labanotation, Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften, FU Berlin
  • 2006 – 2007 Kreativer Kindertanz, Kinderballett, S-eins, Schule für Gesang, Schauspiel und Tanz, Hamburg
  • 2007 – 2010 Dozentin für Labanotation im BA-Programm, TrinityLABAN, Conservatoire for Music and Contemporary Dance, London, UK